Am 05.11.2021, 12:45 Uhr besuchten 20 Mitglieder des VDEI-Bezirk Hannover sowie Jungingenieure der DB Netz aus Hamburg Europas größte Zugbildungsanlage (ZBA) in Maschen.

Zu Beginn wurde die ZBA und ihr Betrieb von Herrn Dirk Günther, DB Cargo Maschen, im Zentralen Dienstgebäude vorgestellt.  Die Zahl „Sieben“ wurde dabei sehr oft genannt – ob zu Längen- und Breitenangaben der Gesamtanlage oder verschiedener Inbetriebnahmen. Die letzte war die Gesamt-IBN der Erneuerung am 07.07.2014. Fragen zur Ausrüstungstechnik wurden von Herrn Hermann Räth, langjähriger ALV und Bezirksleiter LST, DB Netz beantwortet.

Nach den Erläuterungen wurde per Videofilm der Ablaufbetrieb der Zugbildungsanlage gezeigt. Nach den letzten Fragen der Teilnehmer u.a. zur betrieblichen Entwicklung der ZBA, ging es in die Praxis. Einen Überblick der Anlage konnten wir uns zuerst vom Dach des Zentralen Dienstgebäudes verschaffen. Auch alle sichtbaren „Ziele“ am Horizont im Osten, Süden, Westen und Norden wurden erklärt. Das Wetter war bestens und die Ausführungen von Herrn Günther und Herrn Räth so spannend, dass man noch hätte lange zuhören können. Aber: die Uhr lief unermüdlich weiter.

 
Blick vom Dach des Zentralen Dienstgebäudes
Foto: Silke Buchholz

 Auf dem Weg zum Stellwerk (Stw) Msof wurden bautechnische Anlagen „am Wegesrand“ wie die Bremsprobeanlage oder eine V60 erklärt. Am Ablaufberg übernahm Herr Räth die Führung, wo wir live die ausrüstungstechnischen Anlagen für den Ablauf ansehen konnten. Dieser wird vom Ablaufwärterstellwerk Msof gesteuert, welches sich neben dem Spurplanstellwerk im Stw Msof befindet. Der „Fahrplan“ passte und wir konnten mehrere Wagenabläufe beobachten, die vom Bergmeister durchgeführt wurden.

 
Ablaufprozess vom Berg in die Richtungsgleise, aus denen direkt die Ausfahrten stattfinden
Quelle: DB Netz

Für alle Teilnehmer ging eine technisch sehr interessante Exkursion 16 Uhr zu Ende. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren beiden Exkursionsleitern Herrn Dirk Günther und Herrn Hermann Räth für diese tolle Möglichkeit, Praxis zu erleben! DANKE, dass Sie sich Freitagnachmittag für uns Zeit genommen haben.