Willkommen im VDEI - Bezirk Karlsruhe


Beispielbild

 

Aktuelles aus unserem Bezirk:

  • Am Donnerstag, den 14.11.2019, findet wieder unsere jährliche Veranstaltung "VDEI trifft Praxis" im Hotel Eden in Karlsruhe statt, mit spannenden Vorträgen zu den Themen "2. Ausbaustufe S-Bahn Rhein-Neckar" und "Wie entsteht ein Haltepunkt?“
    Mehr Informationen finden Sie im dazugehörigen pdf Flyer.
    (245 KB)
     
  • Der VDEI Bezirk KA würde eine Besichtigung „Historische Baumaschinen e.V“ in Waghäusel“ - http://www.ighb.de/ - organisieren. Dazu möchten wir von Euch wissen, ob ein allgemeines Interesse besteht und bitten euch dazu, uns mit einer Email an den Bezirk – karlsruhe@vdei.de – darüber zu informieren.

Vorstandschaft

Bezirksvorsitzender

Dipl. Ing. SFI Alexander Schmackpfeffer

Tel.: 0721/8299445

Karlsruhe@VDEI.de

 

Stellvertretender Bezirksvorsitzender

Eurail-Ing. Magnus Hellmich

Tel.: 0721/1809-214

Karlsruhe@VDEI.de

 

Bezirkschatzmeisterin

Dipl. Wirtsch. Ing. Sonja Weber

Tel. 0721/938-6336

Karlsruhe@VDEI.de

 

Bezirksschriftführer

Öffentlichkeitsarbeit

Eurail-Ing. Anton Mock

Tel.: 0721/938-7483

Karlsruhe@VDEI.de

 

Stellvertretende Bezirksschriftführerin

Dipl. Geol. Annette Schaber

Tel.: 0721/938-5335

Karlsruhe@VDEI.de

 

Jugendbeauftragter

M.Sc. Özhan Erdem

Karlsruhe@VDEI.de

 

Internetbeauftragter

M.Sc. Patrick Prestel

Karlsruhe@VDEI.de

Für Mitglieder

  • Erhalt der monatlichen Fachzeitschrift “Eisenbahn-Ingenieur“

  • Erhalt des jährlichen "Eisenbahn-Ingenieur-Kompendium"

  • Für viele der VDEI-Veranstaltungen erhalten Sie als Mitglied kostenlosen Zugang oder Preisnachlässe. Weiterhin können wir durch unsere Kooperationen für Mitglieder auch attraktive Zusatzleistungen anbieten, z.B. erhalten unsere Mitglieder vergünstigte Konditionen bei den DEVK Versicherungen

Fördermitgliedschaft

Bei einer Unternehmens-Fördermitgliedschaft im VDEI-Bezirk Karlsruhe kann unter anderem eine begrenzte Anzahl Ihrer Mitarbeiter kostenfrei an VDEI Bezirksveranstaltungen teilnehmen.

Bei Interesse an einer Fördermitgliedschaft wenden Sie sich gerne an uns unter Karlsruhe@VDEI.de.

Rückblick Termine

Rückblick:

9. Sommerseminar im Bezirk Karlsruhe

Am 11. Juli 2019 führte der VDEI-Bezirk Karlsruhe sein 9. Sommerseminar durch. Circa 30 interessierte Mitglieder des VDEI und Gäste wurden durch den Vorsitzenden des Bezirkes Alexander Schmackpfeffer begrüßt. Als besonderer Gast nahm Kollege Dr.-Ing. Joachim Warlitz, VDEI-Vizepräsident, am diesjährigen Sommerseminar teil. Die Veranstaltung wurde inhaltlich mit den Ausführungen des stellvertretenden Vorsitzenden Magnus Hellmich zum Thema „Neues aus der Eisenbahnwelt“ eröffnet. Dabei ging Hellmich auf die Weiterentwicklungen und Veröffentlichungen der rechtlichen Rahmenbedingungen im Eisenbahnwesen (u.a. EIGV, VV BAU, VV IBG INFRA) ein.

Anschließend referierte Herr Dipl.-Ing. Jan Mauler, Leiter des technischen Büros Region Südwest der DB Energie GmbH, über das Thema „Vom Bahnstromnetz zur Oberleitung“. Dieser begann mit einem Überblick der verwendeten Bahnstromsysteme in Europa und ging über in die grundsätzliche Unterscheidung von zentralen und dezentralen Bahnstromversorgungskonzepten. Weiter wurden Fragen erläutert, ob in Deutschland eigentlich Wechselstrom mit 16,7Hz oder 16 2/3Hz in die Oberleitung eingespeist wird und was der Unterschied zwischen einem Umformer und einem Umrichter ist.
Mauler stellte sehr anschaulich den Weg der elektrischen Energie von der Erzeugung bis zum Fahrzeug vor. Das dezentrale Bahnstromversorgungskonzept, wie es in weiten Teilen Deutschlands eingesetzt wird, bezieht seine Energie aus dem öffentlichen 50Hz-Netz oder direkt aus Bahnstromerzeugungsanlagen wie Wasserkraftwerken. Von dort wird die Energie über Umformer (mechanisch) oder Umrichter (Leistungselektronik) in Form von 110 Kilovolt (kV)-Wechselspannung und mit einer Frequenz von 16,7Hz an die Unterwerke in Gleisnähe übertragen. Die auf 15kV transformierte elektrische Energie wird von dort flächig in die Oberleitung eingespeist und kann durch einen elektrischen Triebwagen in kinetische Energie umgewandelt werden. Um den Stromkreis zu schließen wird der Stromfluss über die Radreifen und die Gleise zurück zum Unterwerk geschlossen. Herr Mauler ging vertiefend noch auf weitere Infrastruktur der elektrischen Energieversorgung wie Schaltposten und Kuppelstellen ein. So ist das Bahnstromsystem zur Stabilisierung mit dem der Österreicher und der Schweizer über mehrere Netzkupplungen verbunden. Hierbei ist es wichtig, dass zu jedem Zeitpunkt so viel Energie in das Bahnstromnetz eingespeist wird, wie entnommen wird. Aus diesem Grund ist eine weitere wichtige Aufgabe der DB Energie das Lastverteilungs- und Kraftwerksmanagement. Hierbei muss unter wirtschaftlichen und umwelttechnischen Aspekten die Energieerzeugung zum jeweiligen Bedarf angepasst werden. Da die DB Energie innerhalb des Konzerns die ausgewiesene Expertin für die Betriebsführung von elektrischen Stromnetzten ist, betreibt sie nicht nur ihr eigenes 110kV-Netz sondern auch das 15kV-Oberleitungsnetz der DB Netz AG. So sind die sieben Zentralen Einschaltstellen (ZES) der DB Energie zugeordnet.
Weiter zeigt Mauler eine Zugfahrt eines ICE 3 von Berlin nach Hamburg aus der Sicht der Energieversorgung. So wird die Infrastruktur der Stromversorgung durch kurze, hohe Lasten (z.B. bei Anfahrt des Zuges) kaum belastet, wohingegen eine dauerhafte, mittelmäßige Belastung durch Erwärmung der Oberleitung aus Kupfer mechanisch stark zusetzt. Aus diesem Grund wird der Stromfluss dauerhaft gemessen und überwacht. Mauler stellt im Rahmen dessen noch weitere Schutzkonzepte im System vor. So werden Anlagen, Personen und die Stabilität des Netzes durch verschiedene Schutzeinrichtungen vor Unregelmäßigkeiten geschützt und dauerhaft überwacht.

Beim anschließenden Buffet und einem gemütlichen Beisammensein konnten sich die anwesenden Mitglieder und Gäste weiter austauschen und vernetzen. Im Anschluss gab Herr Dr. Warlitz noch einen interessanten Überblick über die aktuellen Themen des Präsidiums.

Die Vorstandschaft möchte den Referenten für die gelungene Veranstaltung danken und verweist an dieser Stelle bereits auf die Veranstaltungen „VDEI trifft Praxis“ mit einem Thema von DB Station&Service im Herbst 2019 und das 10. Meet-ING am 30.01.2020.

1

Abbildung: Mauler erklärt den Stromfluss mit einfachen Worten