Präsidium

Das Präsidium ist das ständige Arbeitsorgan des Verbands. Die Mitglieder des Präsidiums repräsentieren den Verband nach innen und außen. Dem Präsidium gehören folgende Personen an: Präsident, zwei Vizepräsidenten, Bundesschriftführer, Bundesschatzmeister und die Sprecher der vier Fachbereiche. Der (Vize) Präsident vertritt gemeinsam mit einem anderen Präsidiumsmitglied den Verband im Sinne des § 26 BGB.

Präsident: Dr.-Ing. Thomas Mainka

Thomas Mainka 5809

Beruflicher Werdegang

Seit 2014  

Selbstständiger Berater in Münster

2011 – 2014

Geschäftsführer der Hering Industrie- und Gleisbau in Essen und der Gleisbau Sabrodt

2009 – 2011 

Geschäftsführer der VolkerRail Deutschland in Wesel

2006 – 2009 

Technischer Leiter Auslandsabteilung der H.F. Wiebe und Geschäftsführer der Wiebe International in Achim

1986 – 2006 

Oberbauleiter, Niederlassungsleiter, Geschäftsführer der Fa. Oevermann in Münster

1981 – 1986

Wissenschaftlicher Assistent an der TU Dortmund mit Promotion zum Dr.-Ing.

1979 – 1981 

Technisches Büro und Bauleitung Fa. Kirschner in Dülmen

1978

Auslandspraktikum bei der Philipp Holzmann AG in Saudi Arabien

1973 – 1977

Studium Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen

 

Vizepräsident: Dr.-Ing. Joachim Warlitz

Joachim Warlitz 5593 Copy

Beruflicher Werdegang

Dr. Warlitz ist ausgewiesener Spezialist auf dem Gebiet der Kommunikationstechnik und der Systemsicherheit. Hierzu schufen sein Studium der Informationstechnik an der Hochschule für Verkehrswesen "Friedrich List" in Dresden und verschiedene Positionen im Lehrbetrieb derselben Hochschule die entsprechende Basis.

1989 promovierte er auf dem Gebiet der Automatisierungstechnik zum Thema "Fehlertolerante Rechnersysteme" am dortigen Lehrstuhl Eisenbahnsicherungstechnik.

Anschließend war er in verschiedenen Führungspositionen bei der Alcatel SEL AG tätig.

Seit 2007 ist er bei Thales Management & Services Deutschland GmbH beschäftigt, für die er derzeit als Leiter System Sicherheit tätig ist.

Seit 2012 ist er Vizepräsident des VDEI und hat 2014 zusätzlich die Leitung der VDEI-Akademie für Bahnsysteme übernommen.

Vizepräsident: Dipl.-Ing. Manfred Kehr 

Manfred Kehr 5800 Copy

Beruflicher Werdegang

geb. 25.04.1951.
Herr Kehr ist gelernter Vermessungstechniker, studierte Vermessungswesen (Abschluss: Dipl.-Ing.)und Bauingenieurwesen in Berlin, sowie Wirtschfs-Informatik in Hamm (Westf) .
Nach der Ausbildung zum Gehobenen Technischen Dienst bei der Deutschen Bundesbahn war er als Planungsingenieur in verschiedenen Funktionen tätig.
Er spezialisierte sich während der Jahre auf Softwareentwicklung und Trassierung in der Instandhaltung und im Neubau.
Im Laufe seiner beruflichen Laufbahn war Herr Kehr als Berater und Geodätischergesamtprojektleiter der Deutschen Eisenbahn Consult (DEC) in Taiwan und erst bei der DB Netz AG, dann bei DB ProjektBau GmbH tätig.
Nach 43 Berufsjahren bei der DB fungiert er auch noch als Vizepräsident der UEEIV, Union der Europäischen Eisenbahn-Ingenieur-Verbände, und als Vizepräsident des ZBI, Zentralverband der Ingenieurvereine bei Politik & Regierung. Manfred Kehr ist Vater von drei Kindern, liebt das Reisen und ist passionierter Motorradfahrer.

 
 

 

 

Bundesschriftführer: Rechtsanwalt Martin Schönbeck

Martin Schoenbeck

Beruflicher Werdegang

Rechtsanwalt Martin Schönbeck wurde 1967 in Salzgitter geboren. Der Schulzeit in Salzgitter und dem Wehrdienst in Schleswig-Holstein folgte ein kurzes Studium der Rechtswissenschaft in Trier und Mainz. Parallel zum Referendariat in Braunschweig arbeitete er in einer Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht. Auslanderfahrungen sammelte er in der Kanzlei Prof. Dr. Peter Wrabetz in Wien sowie der amerikanischen Kanzlei Wilson Elser in London. Er hatte verschiedene Lehraufträge wie z.B. an der Fachhochschule des Bundes, Abteilung Eisenbahnwesen inne. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.
1995 trat Herr Schönbeck in die Deutsche Bahn AG ein. Als Syndikus für Verkehrsrecht war er mit Fragen des Planfeststellungs- und Transportrechts befasst. Als gelernter Arbeitsrechtler wechselte er anschließend in den Zentralbereich Tarifpolitik, Betriebsverfassungsrecht und Soziales sowie das Vorstandsprojekt Restrukturierung zur Herausbildung wettbewerbsfähiger Unternehmensstrukturen.
1997 übernahm Herr Schönbeck die Leitung der Konzernhaftpflicht und die Leitung des Zentralen Kundenmanagement des Fernverkehrs. Neben der vollständigen Reorganisation der Konzernhaftpflicht war er insbesondere verantwortlich für die Abwicklung der Eisenbahnbetriebsunfälle in Eschede und Brühl sowie die Koordination straf- und zivilrechtlicher Fragestellungen. In Personalunion leitete er die Geschäftsstelle des Ombudsmanns der Deutschen Bahn Herrn Prof. Dr. Krasney, dem früheren Vizepräsidenten des Bundessozialgerichts.
Von 2002 bis 2010 leitete Herr Schönbeck im Bereich des Vorstandsvorsitzenden die Vorstandsbüros Fahrweg, Systemverbund Bahn (Technikressort), Infrastruktur und Dienstleistungen sowie das Vorstandsbüro Personenverkehr. Neben der Organisation der Vorstands- und Aufsichtsratssitzungen sowie der Hauptversammlungen der Gesellschaften lag der Tätigkeitsschwerpunkt darin sicherzustellen, dass Vorgaben und Prozesse rechtssicher von den Organen eingehalten und durchgeführt werden. Anschließend übernahm er die Leitung des Bereichs Compliance Management Infrastruktur, Personenverkehr, Technik/ Dienstleistungen.
Von 2011 arbeitete Herr Schönbeck im Großprojekt Stuttgart – Ulm als Leiter Kommunikation und Administration mit vielfältigen Aufgaben. Seit dem 01.11.2014 ist Herr Schönbeck als Personalleiter der DB Netz AG in Stuttgart tätig.

 

 

Bundesschatzmeister: Dipl.-Wirt.-Ing. Tobias Barthel

 Tobias Barthel 5617 Copy

 

 

 

 

 

 

 

 

Beruflicher Werdegang

Tobias Barthel wurde am 27. August 1973 in Cottbus geboren. Nach dem Abitur folgt zunächst eine Ausbildung zum Energieelektroniker bei ABB (Schwerpunkt Anlagentechnik) und das anschließende Studium Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Cottbus. Bereits während seines Studiums war Herr Barthel Gründungsmitglied der studentischen Unternehmensberatung JALTA. Nach erfolgreichem Studienabschluss arbeitete er zunächst beim Automobilzulieferer SAI Automotive SAL GmbH in Wörth im Bereich Cockpitentwicklung. Im Jahr 2001 erfolgt der Wechsel in den DB-Konzern. Zunächst begleitet er im Bereich Einkauf/Unternehmenslogistik bei der Deutschen Bahn AG maßgeblich die Lageroptimierung in den C-Werken. Danach wechselt er in den Bereich Qualitätssicherung/ Verbundprozesse innerhalb des DB Konzerns, der u.a. die, bis dato, weitgehend unabhängigen Qualitätsziele der DB Unternehmensbereiche in das strategische Gesamtzielsystem des DB Konzerns integriert. Mittels interner Audits wurde das dafür notwendige Qualitätsbewußtsein auf hohem Niveau etabliert und die entsprechenden jeweiligen unternehmensinternen Prozesse optimiert. Seit 2004 berät Herr Barthel bei der DB ProjektBau GmbH bzw. der heutigen DB Engineering & Consulting GmbH in Berlin zu wirtschaftlichen und verkehrspolitischen Schwerpunkten in der Infrastruktur. Neben der ehrenamtlichen Tätigkeit im VDEI engagiert er sich in der Büchner Hochschule (Fernhochschule) in der Lehrtätigkeit.

Tobias Barthel ist verheiratet und hat zwei Kinder, ist sportlich aktiv und liebt das Reisen.

 

Sprecher Fachbereich Bahnsystem: Dipl.-Ing. Joachim Jacobs

Joachim Jacobs 5666 Copy

Beruflicher Werdegang

Studium des Bauingenieurwesens an der Fachhochschule Hamburg

1969

Erste Berufserfahrung im Spezialtiefbau- und U-Bahnbau bei diversen Ingenieurbüros

1975

DB, Ausbildung zum gehobenen technischen Dienst und Tätigkeit als Bauwart, Bezirksleiter und Betriebsingenieur

1992

Wechsel in die Privatwirtschaft u.a. zur Firma Spitzke

1995

Gründung seines eigenen Ingenieurbüro für Bahn- und Verkehrstechnik BVi in Hamburg

Ehrenamtliche Tätigkeiten

2005

VDEI, Schriftführer Fachausschuss Bauen und Betrieb

 

Sprecher Fachbereich Fahrzeuge: Dipl.-Ing. Andreas Henschel

 

Andreas Henschel 5771 Copy

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprecher Fachbereich Infrastruktur: Dipl.-Ing. Reiner Altmann

Reiner Altmann 5840 Copy

Beruflicher Werdegang

Studium Bauingenieurwesen Fachrichtung Oberbau in Dresden

1986

Technologe Bahnmeisterei Triptis

1988

Haupttechnologe und Vertreter Leiter Bahnmeisterei Triptis

1990

Bauwart in Bahnmeisterei Saalfeld/S. und Baubezirksleiter Bad Blankenburg

1994

Oberbaukontrolleur, Streckeninspekteur NL Saalfeld und BS Erfurt

2000

Fachbeauftragter Fahrbahn BS Erfurt

2004

Fachbeauftragter Fahrbahn PD Erfurt, Zwickau und tlw. Leipzig

Ehrenamtliche Tätigkeiten

1990

Mitglied im VDEI

1991

Mitglied im Fachausschuss Bautechnik

1997

Vorsitzender Fachausschuss Bautechnik

2004

Mitglied im Präsidium und Sprecher Fachbereich Infrastruktur

2001

Kirchenältester der Kirchgemeinde Saalfeld - Graba

2009

Mitglied der Kreissynode des Kirchkreises Saalfeld - Rudolstadt

Sprecher Fachbereich Technische Ausrüstung: Dipl.-Ing. Waldemar Henschel

Waldemar Henschel 5624 Copy

Beruflicher Werdegang

Studium der an der Technischen Universität Dresden Elektrotechnik

1984

Deutsche Post, Bezirksdirektion Magdeburg, Übertragungs- und Funktechnik

1987

Fernsehrgerätewerk Staßfurt, Betriebsleiter

1992

Firma Telkon in Antwerpen, Belgien, Technischer Leiter

2005 - 2012

Selbständiger Planungsingenieur

Ehrenamtliche Tätigkeiten

2010

Vorsitzender des Fachausschusses Vernetzte Systeme/ Niederspannungsanlagen

 

Zusatzinformationen für Mitglieder

Als Mitglied des VDEI erhalten Sie hier zusätzliche Informationen zum Präsidium. Bitte melden Sie sich hierzu mit Ihren Login-Informationen an. Sie sehen nach erfolgreicher Anmeldung einen zusätzlichen Bereich an der rechten Seite