Rechtzeitig vor Beginn des Intelligent Traffic Systems World Congress gelang es dem VDEI-Bezirk Hamburg, für seine Mitglieder einen der begehrten Besichtigungstermine (Technical Visits) für den Cargo Maglev Demonstrator zu organisieren. Hierbei war eine gewisse Spontanität der Interessierten gefordert, da im Vorfeld nur noch wenige Tage Zeit übrig blieb, um eine Besucherliste zusammenzustellen. Wer sich kurzfristig entscheiden konnte, wurde sodann mit einer Einladung der Max Bögl Group und dem Gutschein für ein vollwertiges Messe-Besucher-Ticket („to Ride“) belohnt, welches nicht nur den freien Zugang zum Bögl-Messestand und den Zubringerdienst zur Anlage beim Leuchtturm Ellerholzhöft bot. Nachfolgend zeigen wir Ihnen ein paar Eindrücke in bewegten Bildern hiervon.

Slider

Das Ticket ermöglichte auch den Besuch der World Congress Opening Ceremony im CCH, moderiert von Yared Dibaba und musikalisch begleitet von den St.-Pauli-Beatles. Auf der Veranstaltung gab es u.a. einen interessanten Vortrag über die zu lösenden Verkehrsprobleme in der 3. Welt am Beispiel Kenias von Auma Obama, der Halbschwester von Barack, dem früheren US-Präsidenten. Die fünftägige Groß-Veranstaltung in Hamburg - die erste seit dem Umbau des CCH und dem Beginn der Corona-Krise - wurde medienwirksam mit dem Durchschneiden eines roten Bandes eröffnet.

Rund um die Messehallen gab es die Tage darauf einiges zum Thema „Bahn“ zu entdecken. Über die ITS-App, die auch auf google-freien Smartphones lief, konnte man sich mit seiner Ticket-Nummer für die Teilnahme an diversen weiteren Demonstrationen registrieren. So konnte man als weiteres Highlight auch eine Mitfahrgelegenheit während der Premierenfahrt des ersten automatischen Zuges der S-Bahn-Linie 21 ab Hamburg-Dammtor in der Betriebsart „ATO over ETCS“ ergattern. Nachdem die Zugführerin den „ATO“-Knopf (d.h. die Aktivierung der Automatic Train Operation) betätigte, konnte der Zug selbständig beschleunigen und abbremsen. Am Zielbahnhof HH-Bergedorf wurde dann das automatische Verlassen des Bahnsteigbereiches mit Einfahrt in das Kehrgleis vorgeführt. Zurück zum CCH ging es in einem gewöhnlichen Zug, dessen Fahrgastinformationsmonitore die Zugfahrt in einer synthetischen dreidimensionalen Animation von außen mit Visualisierung von aktuellen Infrastruktur- und Verkehrsdaten darstellten. Das zugehörige Fahrbetrieboptimierungs-Projekt heißt „Sensors4Rail“.

Die 14 Teilnehmenden an der Exkursion zum Maglev Cargo Demonstrator wurden letztendlich sowohl am Messestand als auch bei der Benutzung des TSB Shuttle Service und der Besichtigung vom Max-Bögl-Team zuvorkommend und fachkundig betreut. Es bestand viel Gelegenheit, auch spezielle Fragen seitens unserer wissensdurstigen Mitglieder zu klären. Das Transportsystem Bögl (TSB) in der Cargo-Variante ist eine Fortentwicklung der Magnetbahn für den Personenbetrieb, die vom Eisenbahnbundesamt bereits die Typenzulassung erhalten hat und für die noch ausstehenden Komponenten die Zulassungsfähigkeit (d.h. eine günstige Prognose für den Ausgang des Verfahrens) bescheinigt bekam. Sie wird in Lizenz von einem Unternehmen aus Chengdu in China dort vermarktet.

Beim TSB wurde die Personenkabine vom schwebend fahrenden Untersatz entfernt, auf welchen nun Standard-Container vom Lkw oder Frachter automatisch oder semi-automatisch gehievt werden können. In Steinwerder wurde eine Verschiebeweiche als Abzweig zum zweiten Umschlagsystem in Betrieb gezeigt. Der Fahrbetrieb kann auf einer flexiblen Trasse mit bis 10% Steigfähigkeit mit einer Taktfolge von 20 Sekunden erfolgen, als einzelne Einheiten oder mit Zugbildung.