Slide
VERBAND DEUTSCHER EISENBAHN-INGENIEURE E.V.
Slide 1

VDEI-bezirk

Hannover

Die DB Netz AG gilt als eines der Unternehmen mit dem größten Anlagenvermögen bundesweit. Einen Großteil der Anlagen bilden Signalanlagen wie Stellwerke und Bahnübergänge, auf denen die hohe Sicherheit des Bahnbetriebs beruht. Diese Anlagen stets verfügbar und in einwandfreiem Zustand zu halten, ist die Aufgabe der Fachkräfte LST, die bei der DB Netz AG aus- und fortgebildet werden. Um die Aus- und Fortbildung so praxisnah wie möglich zu gestalten und dabei auf regional vorhandene Techniken einzugehen, sind in den vergangenen Jahren regionale DB Netz-eigene Schulungszentren entstanden.

Davon profitierten neben den Fachkräften im Rahmen einer Exkursion zur LST-Lehranlage in Braunschweig auch zehn Ingenieur:innen des Bezirks Hannover.

LST_1.jpg

Die LST-Lehranlage in Braunschweig beherbergt neben verschiedenen Bahnübergangstechniken (relais- und rechnergesteuert) auch Stellwerke der Bauformen Mechanik, E43 und DrS2. Wo sonst Signalmechaniker Inspektionsabläufe und die Störungssuche erlernen, hatten die Ingenieur:innen des VDEI Gelegenheit, beim Einstellen und Auflösen von Fahrstraßen auch mal in das Innere der Stellwerke zu schauen und sich mit Verschlussplänen und der dahinterstehenden Technik auseinanderzusetzen. 

Auch die Außenanlage des Geländes hat z. B. mit einer an das mech. Stellwerk angebundenen Weiche, einer Gleissperre und diversen Signalen einiges zu bieten. Wie wirkt ein mechanischer Weichenantrieb und dessen Riegel, was passiert bei einem Bruch der Drahtzugleitung, und was sind eigentlich die drei Umstellphasen einer Weiche? Das sind nur einige Fragen, auf die es bei der Exkursion ausführliche Antworten gab.

Wir danken den Praxistrainern vor Ort für die lehrreichen Einblicke und die vielen Erkenntnisse des Tages.

 

 Autor: Daniel Reinecke

Wir benutzen Cookies
Es werden nur technisch notwendige Cookies gesetzt