Der Verband Deutscher Eisenbahn-Ingenieure e.V. (VDEI) schreibt den „VDEI-Förderpreis 2022“ für herausragende Arbeiten junger Ingenieurinnen und Ingenieure aus dem Bahnsektor aus.

Thema der Arbeiten sollen aktuelle Herausforderungen im schienengebundenen Verkehrssystem sein. Die Thematik soll dabei ganzheitlich betrachtet und dargestellt werden. Bevorzugt werden konkrete Lösungsansätze, wie beispielsweise bestehende Bahnanlagen modernisiert und Betriebsabläuft optimiert werden können. 

Teilnehmen können Studierende oder Doktoranden an europäischen Hochschulen und Ingenieure mit weniger als drei Jahren Berufserfahrung. Die Bearbeitung ist einzeln oder in Gruppen möglich. Die Ausarbeitung muss in deutscher Sprache geschrieben sein. 

Einsendeschluss ist der 15.12.2021, 16:00 Uhr. Die Unterlagen nimmt die Geschäftsstelle des VDEI ausschließlich in elektronischer Form unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen. Eine mehrköpfige Jury entscheidet über die beste Arbeit. Das Preisgeld beträgt 3.000,00 EUR.

Die Siegerehrung zum „VDEI Förderpreis 2022“ findet im Rahmen der 28. Internationalen Ausstellung Fahrwegtechnik - iaf (31. Mai bis 02. Juni 2022) statt. Der oder die Preisträger/in erhalten Gelegenheit, vor einem Auditorium ihre Arbeit zu präsentieren. Das prämierte Thema wird in den Fachzeitschriften „DER EISENBAHN-INGENIEUR“, „Signal + Draht“, „VDI-Nachrichten“ und in der Zeitschrift des Deutschen Hochschulverbandes „Forschung und Lehre“ bekannt gegeben.

Der VDEI unterstützt die berufliche Fort- und Weiterbildung von Ingenieuren im gesamten Spektrum des spurgeführten Verkehrs. Insbesondere die berufliche Förderung von jungen Ingenieurinnen und Ingenieuren ist dem Verband ein starkes Bedürfnis. Mit der Vergabe des Förderpreises will der Verband gezielt den Ingenieurnachwuchs stärken. 

Weitere Informationen zum VDEI Förderpreis 2022 erhalten Sie hier.